• info@spdschnelsen.de

Erhalt von Bäumen! Attraktive Optionen prüfen

Erhalt von Bäumen! Attraktive Optionen prüfen

Die Qualität des Stadtteils Schnelsen und sein Baumbestand dürfen nicht durch den Ausbau der Veloroute 14 leiden. Die SPD-Schnelsen setzt sich für eine umgehende Prüfung von Alternativrouten zum Schutz des Baumbestandes und der Quartiersqualität ein.

Schnelsen. – Die SPD-Schnelsen setzt sich bei den zuständigen Landesbehörden gegen die Baumfällungen im Zuge des Ausbaus der Veloroute 14 zwischen der Holsteiner Chaussee und der Heidlohstraße ein. Weder die Fällung von Bäumen zur Errichtung der neuen Fahrradstrecke, noch eine verkehrstechnisch ungünstige Alternative durch eine kombinierte Radverkehrsführung auf der Fahrbahn mit einer Tempo 30 Begrenzung sind der Schnelsener Quartiersqualität zuträglich. Im Rahmen einer Digitalsitzung hat sich die SPD-Schnelsen für die notwendige Veränderung der Veloroutenführung ausgesprochen und tritt mit einer attraktiven Lösungsvariante an die zuständigen Behörden heran. Durch eine Verlegung der Veloroute 14 von der östlichen Heidlohstraße, zwischen Vogt-Kock-Weg und Sellhopsweg, über den Vogt-Kock-Weg, vorbei am attraktiven neuen A7-Deckel-Park, über die östliche Frohmestraße, hin zur Wendlohstraße. Durch eine derartige Alternativroute können sowohl die androhenden Baumfällungen und die ungünstige Verlegung der Fahrradstrecke auf die Straße umgangen werden. Somit wird das Ziel der Veloroute erhalten, eine Attraktivitätssteigerung des städtischen Radverkehrs zu bewirken, ohne dabei Schäden an der Umwelt oder an der Stadtteilqualität zu bewirken.

Nico Martens, Vorsitzender der SPD-Schnelsen, äußerte sich folgendermaßen zur möglichen Baumfällung im Zusammenhang mit der Errichtung der Veloroute 14 in Schnelsen: „Die Veloroute 14 soll als Qualitätsbereicherung für Schnelsen und die östliche Frohmestraße dienen und den umweltfreundlichen Fahrradverkehr in unserem Stadtteil fördern. Es ist nicht mit dem Gedanken der Veloroute vereinbar, dass Bäume im unverhältnismäßigen Maße für ihre Errichtung gefällt werden und somit der Baumbestand und die Quartiersqualität leiden. Um die Fällung der Bäume im Abschnitt Holsteiner Chaussee – Heidlohstraße zu verhindern, setzen wir uns für eine Verlegung der Veloroute 14 ein. Durch mögliche Alternativrouten entlang des neuen attraktiven A7-Deckel-Parks über die östliche Frohmestraße ließe sich damit die wichtigste Radverkehrs-Magistrale Schnelsens anschließen und somit auch eine Verbindung zum alten und neuen Stadtteilzentrum herbeiführen. Eine Vermeidung von umfangreichen Baumfällungen würde somit auch im Einklang mit einer Attraktivitätssteigerung der Veloroute stehen.“